Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt – Produkt Nr. L12

Tag1:

  • Geldwäschegesetz aktuell und Pflichtenkatalog gemäß §27 PrüfbV
  • Aufgaben, Rechte und Pflichten des Geldwäschebeauftragten
  • Aufsichtsprüfungen – Aktuelle Prüfungsschwerpunkte

Tag 2:

  • 6. EU Geldwäscherichtlinie – Was ändert sich?
  • Know your Customer – bei anspruchsvollen Kundenverflechtungen

Tag 3:

  • Risikoanalyse nach §5 GwG: Aufbau eines Risikomanagement-Systems
  • Datenschutz für Geldwäsche Officer – Umsetzung § 11a GwG

Tag 4:

  • Top vorbereitet auf die Geldwäscheprüfung der Aufsichtsbehörde
  • Ermittlungs- und Strafverfahren: Was Sie als Geldwäschebeauftragter wissen und beachten sollten?

Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

Sie sind neu als Geldwäsche-Beauftragter tätig? Folgende Punkte sollten Sie zwingend für Ihre Tätigkeit als Geldwäsche-Beauftragter prüfen.
Das Geldwäschegesetz selbst enthält keinen besonderen Hinweis zur Sachkunde des Geldwäsche-Beauftragten, wie dies etwa die MaComp für den Compliance-Beauftragten vorsehen. Das BaFin-Rundschreiben 1/2014 fordert aber die Sachkunde des Geldwäschebeauftragten und seines Stellvertreters.
In Übereinstimmung mit der Verwaltungspraxis der BaFin muss der Geldwäschebeauftragte die entsprechende Sachkunde im Hinblick auf die gesetzlichen Vorgaben zur Verhinderung der Geldwäsche und Finanzierung des Terrorismus besitzen.
Bei der Auswahl des passenden Seminar für Geldwäsche-Beauftragte und Compliance Officer empfehlen wir Ihnen unseren Aufgaben- und Pflichten-Check.

Lehrgang für: Neu als Geldwäsche-Beauftragter – 4 Tages-Seminar für Ihren Sachkunde-Nachweis

  • Aufgaben, Rechte und Pflichten des Geldwäsche-Beauftragten im Überblick
  • Aktueller Leitfaden zum neuen Geldwäschegesetz – Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie
  • Wie können Geldwäsche- und Betrugsstrukturen in der Praxis erkannt, bewertet und rechtzeitig verhindert werden?
  • Haftungsfälle verhindern: Spezial-Recherchen und Checklisten für treffsichere Prüfkriterien — Erstellen von Verdachtsmeldungen und Gefährdungsanalysen
  • Top vorbereitet auf die Geldwäscheprüfung der Aufsichtsbehörden
  • Rechtssicheres Verhalten bei Geldwäsche & Wirtschaftskriminalität
  • Ermittlungs- und Strafverfahren: Was Sie als Geldwäschebeauftragter wissen und beachten sollten?

 

Zielgruppe für: Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

  • Neu als Geschäftsführer oder Vorstand bestellt,
  • Geldwäsche-Beauftragte, Stv. Geldwäsche-Beauftragte bei Banken, Finanzdienstleistern und Versicherungen,
  • Neu bestellt als Geldwäsche-Beauftragter bei Leasing- und Factoring-Gesellschaften,
  • Mitarbeiter im AML-Team, Compliance, Zentrale Stelle, Interne Revision und Rechtsabteilung,
  • Geldwäschebeauftragte von Zahlungsinstituten und E-Geld-Instituten nach § 1 Absatz 2a des  ZAG
  • Im Inland gelegene Zweigstellen und Zweigniederlassungen von vergleichbaren Instituten mit Sitz im Ausland

 

Ihr Nutzen mit: Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

  • 6. EU Geldwäscherichtlinie und Pflichtenkatalog gemäß §27 PrüfbV
  • Neue Auslegungshinweise der BaFin zum GwG
  • Know your Customer – bei anspruchsvollen Kundenverflechtungen
  • Erkennen und Bewerten von Geldwäsche- und Betrugsstrukturen in der Praxis
  • 150 Punkte Check gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung
  • Risikoanalyse § 5 GwG: Praktischer Prüfungsleitfaden zur Verhinderung von Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität
  • Datenschutz für Geldwäsche Officer – Umsetzung § 11a GwG
  • Verdachtsmeldung nach §43 und § 45 GwG: Zeitpunkt, Form und Inhalt

 

Ihr Vorsprung mit: Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

Jeder Teilnehmer erhält mit dem Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt folgende S+P-Produkte:
+ S+P Checkliste zu den Prüfkriterien gemäß § 27 Prüfungsberichts-Verordnung
+ S+P Muster-Arbeitsanweisung zur Abwehr von Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität
+ S+P Checklisten zur zielgerichteten Ermittlung des wirtschaftlich Berechtigten
+ S+P Fallstudien zur Geldwäsche, Terrorfinanzierung und Wirtschaftskriminalität
+ Muster-Leitfaden zur Erstellung und Fortschreibung einer Risiko-/Gefährdungsanalyse nach § 5 GwG

Programm 1. Seminartag zur: Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

Aufgaben, Rechte und Pflichten als Geldwäsche-Beauftragter

  • Haftungsrechtliche Garantenstellung – BGH-Urteil vom 17. Juli 2009 zur Verantwortlichkeit von Beauftragten – Bußgelder gegen Geldwäsche-Beauftragte – OLG Frankfurt: Urteil vom 10.04.2018
  • Begrenzung von Haftungsrisiken des Geldwäsche-Beauftragten – 5 Mindestanforderungen an die internen organisatorischen Maßnahmen
  • „Ein Tag als Geldwäschebeauftragter“: Tätigkeiten, Kontrollhandlungen und prüfungssichere Dokumentation der Pflichtaufgaben
  • 6. EU Geldwäscherichtlinie: Neue Anforderungen an die Geldwäscheprävention

 

 Sorgfaltspflichten §10 GwG: Prüfungsschwerpunkte der Aufsichtsbehörden

  • Die wichtigsten Sorgfaltspflichten im Überblick
  • Identifikationsprozess und Feststellen der Identität
  • Auftretende Person und Fiktiver wirtschaftlich Berechtigter
  • Erkennen und Monitoring von politisch exponierten Personen und Hoch-Risiko-Kunden
  • Aufbau eines risikobasierten Scorings für das Kundenmonitoring
  • Transparenzregister: Welche Meldepflichten sind bei GmbHs, Aktiengesellschaften, Genossenschaften und Vereinen zu beachten?

Programm zu: Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

Neue Anforderungen an die Geldwäscheprävention in der Praxis

  • Merkmale, Motive und typische Profile von Tätern
  • Handlungsstrategien bei ungewöhnlichen, komplexen und auffälligen Geschäftsbeziehungen  bzw. Transaktionen
  • Betrugsbekämpfung gemäß §25h KWG: Notfallreaktionen, vorbeugende Maßnahmen und Sofortmaßnahmen
  • Aktuelle Fallstudien aus dem Bereich Geldwäsche, Terrorfinanzierung und Betrug:
    • Geldwäscheprävention bei Finanzunternehmen
    • Geldwäschetypologien in der Factoring- und Leasingbranche
    • Anhaltspunkte für Geldwäsche bei Immobilien und im Güterhandel
    • Besondere Anforderungen bei Glückspielanbietern
    • Neue Entwicklungen, die von der 6. EU Geldwäscherichtlinie auf-gegriffen werden                    

Risikoanalyse nach §5 GwG und Verdachtsmeldewesen in der Praxis

  • Aufbau, Struktur und Inhalt einer Risikoanalyse mit den Schwerpunkten Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität
  • Der risikobasierte Ansatz: Risikoinventur + revisionssichere Klassifizierung der Risiken + Ableiten der internen Sicherungsmaßnahmen §6 GwG
  • Verdachtsmitteilungen nach §§43,45 GwG und Verhalten im Verdachtsfall
  • Neuregelung des Frist-Falls: Wann und Wie ist eine Verdachtsmeldung abzugeben?
  • Tipping off-Verbot §47 GwG: Was müssen Sie beachten?

Programm 2. Seminartag zur: Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

  6. EU Geldwäscherichtlinie: Was ändert sich?

  • 55 Erwägungsgründe und deren Auswirkungen auf die Geldwäscheprävention
  •  Aktionsplan mit neuen Anforderungen an die
    • Anbieter von virtuellen Währungen und Fiatgeld (EG 8 bis 11)
    • Überwachung von politisch exponierten Personen (EG 23)
    • risikobasierte Überprüfung der vorhandenen Kunden (EG 24)
    • Offenlegungspflichten von wirtschaftlichen Eigentümern (EG 28 bis 42)
    • Grenzüberschreitenden Korrespondenzbankbeziehungen (EG 43)
    • Amtshilfe zwischen den EU-Mitgliedsstaaten (EG 44 bis EG 50)
  • Verstärkte Sorgfaltspflichten bei Drittländern mit hohem Risiko, die strategische Mängel aufweisen – Neue Anforderungen der EU Delegierten Verordnung
  • Task Force FinTech:  Monitoring von Cypto-Transaktionen und Nutzung virtueller Währungen

 

Know Your Customer bei anspruchsvollen Kundenverflechtungen

  • Sichere Identifizierung von Vertragspartner und auftretender Person
  • Techniken für die schnelle und sichere Ermittlung des wirtschaftlich Berechtigten
  • Aufschlüsselung von mehrstufigen Unternehmens-Organigrammen im In- und Ausland
  • Bewertung der Mittelherkunft – 3 Prüfstufen in der Praxis
    • Vermögenszufluss: Source of Income
    • Vermögensstatus: Source of Wealth
    • Vermögenstransfer: Source of Funds
  • Der fiktive wirtschaftlich Berechtige – Umsetzung in der Praxis
  • Auswirkungen der 5. EU Geldwäscherichtlinie auf die risikoorientierte Bewertung von Kunden-, Länder-, Vertriebswege-  und Produktrisiken

Programm zur: Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

Techniken zur Recherche und Analyse von Kundenangaben

  • Zweifel über Identitätsangaben – Möglichkeiten zur Verifizierung?
  • Verdacht auf Smurfing, Structuring und andere Verschleierungstatbestände  – Was tun?
  • Vorgänge innerhalb und außerhalb der bestehenden
  • Geschäftsbeziehung – Wie erfolgt die Abgrenzung?
  • Source of Funds – Prüfung als verstärkte Sorgfaltspflicht §15 GwG: Einsatz von betriebswirtschaftlichen Auswertungen und Jahresabschlüssen zur Prüfung der Mittelherkunft
  • Top-Kennzahlen aus dem Jahresabschluss: Kapitalflussrechnung für die Analyse von Mittelherkunft und Mittelverwendung

 
Programm 3. Seminartag zur: Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

Risikoanalyse nach §5 GwG: Prüfungssichere Erstellung und Aktualisierung für den Jahresabschluss

  • Geldwäsche aktuell: Praxisberichte aus Prüfungen und Urteilen
  • Auslegungshinweise zum neuen Geldwäschegesetz
  • Aufbau, Struktur und Inhalt einer Gefährdungsanalyse mit denSchwerpunkten Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität
  • Erfassung, Identifikation und Bewertung von Risiken
  • Aufbau einer Konzern-Risikoanalyse
  • Research- und Kontrollhandlungen gemäß der Risikoklassifizierung
  • Sektor-spezifische Leitlinien der ESA zur Geldwäscheprävention Prüfungssicherheit und weniger Arbeitsaufwand mit unseren Bewertungs-Tools:

 

Risikoanalyse und unternehmensspezifische Handlungsstrategien

  • Merkmale, Motive und typische Profile von Tätern
  • Handlungsstrategien bei ungewöhnlichen und auffälligen Geschäftsbeziehungen bzw. Transaktionen
  • Spezielle Maßnahmen gegen betrügerische Handlungen bzw. sonstige strafbare Handlungen
  • Betrugsbekämpfung gemäß § 25h KWG: Notfallreaktionen, vorbeugende Maßnahmen und Sofortmaßnahmen
  • Anwendungshinweise, Fallstudien und Erfahrungen aus der Praxis

+ Komplett-Dokumentation für die direkte Umsetzung des Anti-Geldwäsche- und Fraud Systems (Umfang ca. 80 Seiten)

 Verdachtsmeldung nach §§43,45 GwG: Zeitpunkt, Form und Inhalt

  • Wann ist eine Verdachtsmeldung abzugeben?
  • Form und Inhalt der Verdachtsmeldung: Welche Unterlagen müssen der Online-Meldung beiliegen?
  • Interne und externe Verdachtsmeldungen: Pflichten von Mitarbeitern
  • Meldung von Verdachtsfällen – Schnittstellen zu Ermittlungsbehörden
  • Wie werden Kunden bei verdächtigen Transaktionen behandelt? Ablehnung – Ausführungsverbot – neue Regelungen zum Fristfall – Haftungsrisiken

   + Prüfungshinweise des BMF zur Handhabung des Verdachtsmeldewesens

 Datenschutz für Geldwäsche-Beauftragte

  • Neue Anforderungen des § 11a GwG an den Datenschutz
  • Prüfungssichere Umsetzung der EU-DSGVO und des BDSG-2018
  • Richtiger Umgang mit personenbezogenen Daten
  • Gibt es Einschränkungen bei der Identitätsprüfung und den Sorgfaltspflichten nach GwG?
  • Pflichten zur Berichtigung personenbezogener Daten – §37 GwG
  • Schnittstellen in der Praxis zu
    • Verarbeitungsverzeichnis Art. 30 EU-DSGVO
    • Datenschutz-Folgenabschätzung Art. 35 EU-DSGVO
    • Löschkonzept Art. 17 EU-DSGVO und DIN-Norm 66398
  • Gruppenweit einheitliche Sicherungsmaßnahmen für den Datenschutz
  • Rechtsfolgen bei der Verletzung von Datenschutzpflichten durch den Geldwäsche-Beauftragten

 
Programm 4. Seminartag zur: Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

Rechtssicheres Verhalten bei Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität

  • Zivilrecht – Strafrecht: Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale
  • Haftung des Vorstands und leitender Angestellter gegenüber ihrem Unternehmen
  • Echte Delikthaftung: Unterlassungsdelikte, Beauftragtenhaftung, Bußgeldkatalog 56 GwG und Verbandsgeldbuße §30 OWiG
  • Organisation und Delegation im Unternehmen: Strafrechtliche Verantwortung der Mitarbeiter
  • Durchsetzen von zivil- und strafrechtlichen Ansprüchen

 

Ermittlungs- und Strafverfahren: Was Sie als Geldwäschebeauftragter wissen und beachten sollten!

  • Umgang mit Beschuldigten, Verdächtigen, Zeugen und gegenüber Verteidigern
  • Rechte und Pflichten von Beschuldigten und Zeugen
  • Vorgehensweisen der Ermittlungsbehörden in der Praxis
  • Ordnungsgemäße Belehrung und Vernehmungsprotokoll – was ist zu beachten?
  • Einsatz der richtigen Taktik bei Vernehmungen
  • Sicherstellen von Beweismitteln: Durchsuchung, Beschlagnahme und Untersuchungshaft

 

Neben dem Seminar Geldwäschebeauftragter mit Prüfung haben sich die Teilnehmer auch für folgende Seminare interessiert:

Business Coaching: Geldwäschebeauftragter mit Prüfung in Frankfurt

Kontakt

Newsletter