– KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden –

KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden- KYC steht für „Know your Customer“ und bedeutet übersetzt so viel wie „Kenne deinen Kunden“. Dahinter verbirgt sich die Aufgabe, das Kundenprofil genau zu analysieren und zu verifizieren beziehungsweise abzusichern. Diese Definition ist in erster Linie auf Banken und Finanzinstitute beschränkt, da sie einerseits den Geldwäschegesetzen unterliegen und andererseits große Summen an Vermögen verwalten. Doch was genau versteht man unter KYC? Hier findest du die wichtigsten Erklärungen rund um das Thema.
KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden

– KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden –

  • Geschäftsführer und Führungskräfte bei Finanzunternehmen und Nicht-Finanzunternehmen
  • Geldwäsche-Beauftragte aus Finanzunternehmen und Nicht-Finanzunternehmen

Online

805 €

Zzgl. 19% MwSt.
  • KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden

  • Geldwäschegesetz: Updates und neue EU Regelungen

Programm zum Seminar: KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden

09.15 bis 17.00          

KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden

  • Eigentums- und Kontrollstruktur des Vertragspartners
    • Juristische Personen und sonstige Gesellschaften
    • Fiktive wirtschaftlich Berechtigte
    • Rechtsfähige Stiftungen und ähnliche Rechtsgestaltungen

  • Prozessuale Anforderungen an die Customer Due Diligence
    • Erheben von Angaben zum Zweck der Identifizierung
    • Überprüfung dieser Angaben zum Zweck der Identifizierung
  • Enhanced Due Diligence: Prüfungstechniken zu § 15 GwG
    • Vermögenszufluss: Source of Income
    • Vermögensstatus: Source of Wealth
    • Vermögenstransfer: Source of Funds
  • Monitoring- und Screening-System:
    • Ex-post und in Echtzeit: Selektion und Filtern von verdächtigen Transaktionen

Geldwäschegesetz: Updates und neue EU Regelungen

  • Techniken zur Recherche des Vertragspartners und des wirtschaftlich Berechtigten:
    • Immobilientransaktion – Share Deals und verschachtelte Gesellschaftskonstruktionen
    • Know Your Customer – bei internationalen Kundenverflechtungen
    • Adverse Media und SIP-Prüfung (Wolfsberg Group-Empfehlungen)
    • Mehrstufige Beteiligungsstrukturen (AFCA-Empfehlungen)
    • Investmentgeschäft – KVG, Broker und Banken
    • Konsortialkreditgeschäft
    • Trade Finance und Transaktionsüberwachung

  • 6. Geldwäsche-Richtlinie (AMLD 6) schafft ein Single EU Rulebook für AML/CFT

  • Neue EU Verordnung mit Änderungen zu
    • Sorgfaltspflichten gegenüber Kunden und wirtschaftlichen Eigentümer

Die Rolle des Aufsichtsrats bei Nicht-Finanzunternehmen
Das könnte dich interessieren…
Lehrgang Geldwäsche-Beauftragter
Lehrgang Z03
Embargos und Sanktionen: Compliance-Pflichten sicher erfüllen
Seminar L18
Update für Geldwäschebeauftragte
Seminar L05

KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden- Die Bedeutung von KYC

Die Bedeutung von KYC (Know Your Customer) kann nicht unterschätzt werden. Denn KYC ist ein wesentlicher Bestandteil des Risikomanagements für Banken und andere Finanzinstitute.

KYC dient dazu, das Risiko zu minimieren, dass Banken in Geldwäsche oder andere kriminelle Aktivitäten involviert sind. Gleichzeitig hilft KYC dabei, das Risiko für die Banken zu minimieren, indem sichergestellt wird, dass ihre Kunden werden sind, wer sie vorgeben zu sein.

KYC ist ein Prozess, bei dem Banken und andere Finanzinstitute sicherstellen, dass ihre Kunden tatsächlich die Personen sind, die sie vorgeben zu sein. Dies geschieht, indem die Banken Informationen über ihre Kunden sammeln und verifizieren. Zu den Informationen, die gesammelt und verifiziert werden müssen, gehören die Kundendaten (wie Name, Adresse und Geburtsdatum), Kontaktdaten (wie Telefonnummer und E-Mail-Adresse) sowie finanzielle Daten (wie Einkommens- und Vermögensnachweise). Die Sammlung und Verifizierung dieser Daten ist ein aufwändiger Prozess, der oft von externen Dienstleistern durchgeführt wird.

Die Ergebnisse dieses Prozesses müssen dann von der Bank manuell überprüft werden. Dies ist ein zeitaufwändiger Prozess, der oft mit hohen Kosten verbunden ist. Trotzdem ist KYC ein unverzichtbarer Bestandteil des Risikomanagements für Banken und andere Finanzinstitute. Denn ohne KYC könnten Banken leicht in kriminelle Aktivitäten verwickelt werden. Gleichzeitig besteht ohne KYC das Risiko, dass Betrüger und Kriminelle leichter Zugang zu den Finanzsystemen erhalten.

KYC ist also sowohl für die Banken als auch für ihre Kunden wichtig. Die Banken müssen sicherstellen, dass ihre Kundendaten korrekt sind, damit sie keine Strafen riskieren. Gleichzeitig müssen die Kunden ihrerseits sicherstellen, dass die Daten, die sie der Bank zur Verfügung stellen, korrekt sind.

Andernfalls könnte es zu Schwierigkeiten bei der Auszahlung von Geldern oder bei der Eröffnung eines Kontos kommen.


KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden- Die Ziele von KYC

Die Ziele von KYC sind einfach. Ziel ist es, die Kundenidentität zu verifizieren und sicherzustellen, dass das Unternehmen die Regeln zur Bekämpfung der Geldwäsche einhält.

Diese Regeln wurden von den Finanzbehörden entwickelt, um sicherzustellen, dass Unternehmen ihre Pflichten erfüllen und Kriminellen das Leben schwer machen. In der Praxis bedeutet dies, dass Unternehmen ihre Kunden genau überprüfen müssen, bevor sie Geschäfte mit ihnen tätigen.

Dieser Prozess umfasst in der Regel die Überprüfung der Identität des Kunden, seiner Herkunft und seines Vermögens. Darüber hinaus müssen Unternehmen auch sicherstellen, dass sie regelmäßig Kontakt mit ihren Kunden haben, um sicherzustellen, dass sich deren Situation nicht verändert hat.

All diese Maßnahmen sollten darauf abzielen, Kriminellen das Leben so schwer wie möglich zu machen und sicherzustellen, dass Unternehmen ihre Pflichten erfüllen.


KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden- Die Herausforderungen bei der Umsetzung von KYC

Die Umsetzung von KYC-Standards kann für Finanzinstitute eine große Herausforderung sein, da sie sich mit einer Vielzahl von regulatorischen Anforderungen auseinandersetzen müssen.

Diese Anforderungen können sich je nach Land und Region unterscheiden, was die Einhaltung der KYC-Standards erschweren kann. Zusätzlich müssen Finanzinstitute häufig mit den Datenschutzbestimmungen ihres Landes oder ihrer Region konform sein, was die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung von Kundendaten erschweren kann.


S+P Lounge: der Schlüssel zum Erfolg

❇️ Sofortige Weiterbildung

Mit der S+P Lounge hast du sofort Zugang zu hochwertigen Lernmaterialien und kannst mit deiner Weiterbildung beginnen.

❇️  E-Learning als Warm Up für den Seminartag

Lerne effektiv mit S+P Lounge – das E-Learning Warm Up. Das im Seminarpreis includierte E-Learning ist eine großartige Möglichkeit, sich auf das gebuchte Seminar vorzubereiten.

❇️ Hochwertiges Lernmaterial

Du erhältst Zugang zu einer Vielzahl an hochwertigen Lernmaterialien, die dich bei deiner Weiterbildung unterstützen.

❇️ Einfacher Zugang

Du kannst dich einfach und schnell in die S+P Lounge einloggen und sofort mit dem Lernen beginnen.

Kontakt

Newsletter