– Das Unternehmen mit Kennzahlen richtig steuern –

Das Seminar „Das Unternehmen mit Kennzahlen richtig steuern“ ist ein Muss für jeden, der sein Unternehmen auf Erfolgskurs halten will. Durch den richtigen Einsatz von Kennzahlen kannst du den Prozess der Unternehmenssteuerung effizienter und objektiver gestalten.

In diesem Seminar lernst du, wie du dein Unternehmen anhand von relevanten Zahlen steuern und so erfolgreich machst. Anhand konkreter Beispiele und Übungen diskutieren wir aktuellste Problemstellungen. Lass dir dieses Seminar nicht entgehen und melde dich jetzt an!

Steuere dein Unternehmen zum Erfolg! Wie du das richtig machst und was du beachten musst, erfährst du hier.
Das Unternehmen mit Kennzahlen richtig steuern

Das Unternehmen mit Kennzahlen richtig steuern

  • Geschäftsführer, Prokuristen und Führungskräfte
  • Mitarbeiter/innen, die ein Update im Controlling suchen

Online

805 €

Zzgl. 19% MwSt.
  • Das Unternehmen mit Kennzahlen richtig steuern

  • So triffst du sichere Entscheidungen

  • Kennzahlen zur Digitalisierungsstrategie

Programm zum Seminar: Das Unternehmen mit Kennzahlen richtig steuern

09.15 bis 17.00          

Das Unternehmen mit Kennzahlen richtig steuern

  • Kennzahlen für die Unternehmenssteuerung:
    • Deckungsbeitrag und EBITDA,
    • ROCE und WACC          
  • „Versteckte“ Ertragspotentiale im Unternehmen heben durch die BWA
  • Kennzahlen für das Projekt-Controlling
  • Bewertung von unfertigen Leistungen
  • Unternehmen steuern mit der BWA:
    • Welche Bedeutung hat die BWA für das Bankgespräch?
    • Richtige Kommunikation von Planabweichungen – Was ist zu tun?

So triffst du sichere Entscheidungen

  • Kennzahlen zur Vorbereitung von Entscheidungen:
    • Budgetierung und Rolling Forecast
    • Deckungsbeitragsanalyse und Renditekennzahlen
  • Kennzahlen zur Zukunftsfähigkeit und Digitalisierungsstrategie
    • Verschärfte Anforderungen an die Fortbestehensprognose und den Lagebericht
    • Investitionen in die Digitalisierung mit der Bilanz richtig darstellen
    • Bewertungsspielräume bei Forschungs- und Entwicklungskosten

Investitionen mit Kennzahlen sicher bewerten

  • Fehlinvestitionen vermeiden: Werkzeuge zur Entscheidungsfindung
  • Kennzahlen für das Investitions-Controlling:
    • Investitionsrendite und Kapitalwertmethode
    • Bewertung mit dem WACC
  • Bilanz-Kennzahlen zur richtigen Planung von Investitionen:
    • Anlagedeckungsgrade
    • Tilgung und Abschreibung
    • CAPEX
Die Rolle des Aufsichtsrats bei Nicht-Finanzunternehmen

Das könnte dich interessieren…

Kennzahlen im Controlling – ein Überblick

Die Bedeutung von Kennzahlen im Controlling ist unbestritten. Denn sie liefern wichtige Informationen über den aktuellen Stand eines Projektes und dessen Entwicklung. Kennzahlen geben Aufschluss über die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen und ermöglichen es, Risiken frühzeitig zu erkennen und zu minimieren. Doch welche Kennzahlen sind im Controlling besonders wichtig?

Ein Überblick:

1. Die Kostenkennzahl: Sie gibt Aufschluss über die bisherigen Kosten eines Projektes und damit über seine Wirtschaftlichkeit.

2. Die Zeitkennzahl: Sie gibt Aufschluss darüber, ob ein Projekt planmäßig verläuft oder ob es Verzögerungen gibt.

3. Die Qualitätskennzahl: Sie gibt Aufschluss darüber, ob ein Projekt den Anforderungen entspricht oder ob Verbesserungspotenzial besteht.

4. Die Erfolgskennzahl: Sie gibt Aufschluss darüber, ob ein Projekt die gesteckten Ziele erreicht hat oder nicht.

5. Die Risikokennzahl: Sie gibt Aufschluss über das Risiko eines Projektes und damit über seine Stabilität.

6. Die Kundenzufriedenheitskennzahl: Sie gibt Aufschluss über die Zufriedenheit der Kunden mit dem Projekt und damit über seine Akzeptanz.


Kennzahlen für die Zukunftsfähigkeit deines Unternehmens

Die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens hängt von vielen Faktoren ab. Ein wichtiger Faktor ist die finanzielle Lage des Unternehmens. Um die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens zu beurteilen, müssen daher verschiedene Kennzahlen betrachtet werden.

Eine wichtige Kennzahl ist die Eigenkapitalquote. Sie gibt an, wie viel Prozent des Gesamtkapitals des Unternehmens aus dem Eigenkapital der Anteilseigner besteht. Je höher die Eigenkapitalquote, desto solider ist das Unternehmen finanziell.

Eine weitere wichtige Kennzahl ist die Liquiditätsrate. Sie gibt an, wie schnell das Unternehmen seine kurzfristigen Verbindlichkeiten tilgen kann. Je höher die Liquiditätsrate, desto liquider ist das Unternehmen und desto geringer ist das Risiko, dass es zahlungsunfähig wird.

Eine weitere Kennzahl, die betrachtet werden sollte, ist die Rentabilität. Sie gibt an, wie viel Prozent des Umsatzes als Gewinn erwirtschaftet wird. Je höher die Rentabilität, desto profitabler ist das Unternehmen und desto besser ist seine Zukunftsfähigkeit.

Um die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens zu beurteilen, müssen also verschiedene Kennzahlen betrachtet werden. Die Eigenkapitalquote, die Liquiditätsrate und die Rentabilität sind hierbei besonders wichtig.


Die Bedeutung von Bilanz-Kennzahlen

Bilanz-Kennzahlen sind ein wichtiger Bestandteil des finanziellen Berichtswesens eines Unternehmens. Sie geben Auskunft über die finanzielle Lage und Leistungsfähigkeit eines Unternehmens und sind daher für Investoren von großem Interesse.

Die wichtigsten Bilanz-Kennzahlen sind die Liquiditätskennzahlen, die Kapitalstrukturkennzahlen und die Ertragskennzahlen.

Liquiditätskennzahlen geben Auskunft über die Fähigkeit eines Unternehmens, seine kurzfristigen Verpflichtungen zu erfüllen.

Die wichtigsten Liquiditätskennzahlen sind das Working Capital und das Current Ratio. Das Working Capital ist der Unterschied zwischen den aktiven und den passiven Bestandteilen der aktuellen Bilanz eines Unternehmens. Es gibt Auskunft über die Fähigkeit des Unternehmens, seine kurzfristigen Verpflichtungen zu erfüllen.

Das Current Ratio ist das Verhältnis von aktiven zu passiven Bestandteilen der aktuellen Bilanz eines Unternehmens. Es gibt Auskunft über die Fähigkeit des Unternehmens, seine kurzfristigen Verpflichtungen zu erfüllen.

Kapitalstrukturkennzahlen geben Auskunft über die Zusammensetzung des Eigen- und Fremdkapitals eines Unternehmens. Die wichtigsten Kapitalstrukturkennzahlen sind das Eigenkapitalverhältnis und das Fremdkapitalverhältnis.

Das Eigenkapitalverhältnis ist das Verhältnis von Eigenkapital zu Gesamtkapital eines Unternehmens. Es gibt Auskunft über die finanzielle Solidität des Unternehmens.

Das Fremdkapitalverhältnis ist das Verhältnis von Fremdkapital zu Gesamtkapital eines Unternehmens. Es gibt Auskunft über die Verschuldungsrate des Unternehmens.

Ertragskennzahlen geben Auskunft über die Ertragslage eines Unternehmens. Die wichtigsten Ertragskennzahlen sind die Umsatzrendite, die Gewinnmargie und die EBITDA-Marge.

Die Umsatzrendite ist das Verhältnis von Umsatz zu Gesamtkapital eines Unternehmens. Sie gibt Auskunft über die Rentabilität des investierten Kapitals.

Die Gewinnmargie ist der Anteil des Gewinns am Umsatz eines Unternehmens. Sie gibt Auskunft über die Profitabilität des Unternehmens.

Die EBITDA-Marge ist der Anteil der EBITDA am Umsatz eines Unternehmens. Sie gibt Auskunft über die operativen Ertragskraft des Unternehmens.


S+P Lounge: der Schlüssel zum Erfolg

❇️ Sofortige Weiterbildung

Mit der S+P Lounge hast du sofort Zugang zu hochwertigen Lernmaterialien und kannst mit deiner Weiterbildung beginnen.

❇️  E-Learning als Warm Up für den Seminartag

Lerne effektiv mit S+P Lounge – das E-Learning Warm Up. Das im Seminarpreis includierte E-Learning ist eine großartige Möglichkeit, sich auf das gebuchte Seminar vorzubereiten.

❇️ Hochwertiges Lernmaterial

Du erhältst Zugang zu einer Vielzahl an hochwertigen Lernmaterialien, die dich bei deiner Weiterbildung unterstützen.

❇️ Einfacher Zugang

Du kannst dich einfach und schnell in die S+P Lounge einloggen und sofort mit dem Lernen beginnen.

Kontakt

Newsletter