BaFin: Prüfungsschwerpunkte 2019 – Aufsichtsprüfungen

BaFin: Prüfungsschwerpunkte 2019 – Aufsichtsprüfungen

Im folgenden Informationsblog haben wir Ihnen die von BaFin für 2019 veröffentlichten Prüfungsschwerpunkte zusammengefasst:

  • Prüfungen 2019 durch die BaFin
  • Prüfungen 2019 durch die Wertpapieraufsicht
  • Prüfungen 2019 im Geschäftsbereich Abwicklung
  • Prüfungen 2019 durch die Versicherungsaufsicht

 

BaFin: Prüfungsschwerpunkte 2019 - Aufsichtsprüfungen

 

BaFin: Prüfungsschwerpunkte 2019 – Aufsichtsprüfungen – Prüfung Banken

Die BaFin hat die Prüfungsschwerpunkte 2019 veröffentlicht. Hierzu heißt es:

Die Bankenaufsicht der BaFin legt gemeinsam mit der Deutschen Bundesbank jährlich ihre Schwerpunkte für die Aufsicht über die weniger bedeutenden Institute (Less Significant Institutions – LSIs) in Deutschland fest. Dies dient einem effektiven und effizienten Ressourceneinsatz, insbesondere im Sinne der risikoorientierten Aufsicht.

Risiken für LSI-Sektor

Für 2019 haben BaFin und Deutsche Bundesbank sechs wesentliche Risiken für den deutschen LSI-Sektor in Deutschland identifiziert. Diese sind:

  • Ertragsrisiken
  • Zinsrisiken
  • Digitalisierung/IT-Risiken
  • Kreditrisiken (darunter Entwicklungen im Immobiliensektor)
  • Länderrisiken
  • Rechts- und Reputationsrisiken

 

Regulatorisch und strategisch bedeutsam

Die Bankenaufsicht identifiziert, bewertet und priorisiert für die Schwerpunktsetzung alle relevanten Aufsichtsthemen. Bei der Auswahl fokussiert sie sich auf Themen, die sich aus der täglichen operativen Aufsicht ergeben. Darüber hinaus werden auch Aspekte erfasst, die für den Sektor insgesamt regulatorisch oder strategisch besonders bedeutsam sind.

So wurden für 2019 zwei aufsichtliche Schwerpunkte festgelegt:

  • Durchführung LSI-Stresstest 2019 mit Überprüfung der Auswirkungen auf die Ertragslage und die Zinsänderungsrisiken
  • Prüfung von IT-Systemen und der dazugehörigen IT-Prozesse

Sollten sich die Rahmenbedingungen ändern, berücksichtigt die Bankenaufsicht dies.

 

BaFin: Prüfungsschwerpunkte 2019 – Aufsichtsprüfungen – Wertpapieraufsicht

Es wurden die Prüfungsschwerpunkte 2019 für die Wertpapieraufsicht veröffentlicht. Hierzu heißt es:

Die Wertpapieraufsicht setzt ihre Aufsichtsschwerpunkte für das Jahr 2019 vor allem im Bereich der Umsetzung alter und der Vorbereitung neuer Regelungswerke sowie der Stärkung der europäischen Konvergenz und des Verbraucherschutzes.

Die Schwerpunkte für 2019 sind:

  • Überprüfung Umsetzung MiFID II/MiFIR
  • Überprüfung Umsetzung der PRIIPs-Verordnung
  • Vorbereitung Umsetzung EU-Prospektverordnung
  • Umgang mit neuen Gestaltungen von Instrumenten im Kapitalmarkt, wie z. B. ICO, STO
  • Stärkung des Profils der BaFin im kollektiven Verbraucherschutz
  • Nachhaltigkeitsaspekte im Bereich Asset Management
  • Unterstützung der ESMA bei der Zielsetzung einer europäischen Konvergenz der Aufsichtspraxis

 

Auswahl der Schwerpunkte

Für die Schwerpunktsetzung identifiziert, bewertet und priorisiert die Wertpapieraufsicht alle relevanten Aufsichtsthemen. Bei der Auswahl fokussiert sie sich auf Themen, die sich aus der täglichen operativen Aufsicht ergeben. Darüber hinaus werden auch Aspekte erfasst, die für den Sektor insgesamt regulatorisch oder strategisch von besonderer Bedeutung sind. Sollten sich die Rahmenbedingungen ändern, wird dies bei Bedarf berücksichtigt.

 

BaFin: Prüfungsschwerpunkte 2019 – Aufsichtsprüfungen – Geschäftsbereich Abwicklung

Es wurden die Prüfungsschwerpunkte 2019 für den Geschäftsbereich Abwicklung veröffentlicht. Hierzu heißt es:

Die Festsetzung von Schwerpunkten im Geschäftsbereich Abwicklung dient dem effektiven und effizienten Ressourceneinsatz. Die risikoorientierte Aufsicht soll den Schutz des Finanzsystems, den Schutz der Steuerzahler und den Schutz der Anleger sicherstellen.

Die Schwerpunkte 2019 sind insbesondere:

Zur Sicherstellung der Integrität des Finanzsystems

  • Beurteilung der Erlaubnispflicht von Initial Coin Offerings
  • Beurteilung der Erlaubnispflicht nach der Zahlungsdiensterichtlinie (PSD II)
  • Verfolgung von unerlaubtem Handel mit binären Optionen und mit Finanzinstrumenten über Online-Plattformen
  • Verfolgung von unerlaubten Direktinvestments und Finanztransfergeschäften

 

Zur Sicherstellung der Abwicklungsfähigkeit deutscher Kreditinstitute

  • Beseitigung erkannter und Identifikation weiterer potentieller Abwicklungshindernisse
  • Verbesserung der technisch-operativen Ausstattung der Institute zur Datenbereitstellung
  • Veröffentlichung von Mindestanforderungen für die Gläubigerbeteiligung (Bail-in)
  • Weiterer Ausbau der Krisenprozesse und der Kriseninfrastruktur

 

Zur Prävention von Geldwäsche

  • Prüfung von Customer Due Diligence (CDD)
  • Prüfung der Stellung und der Befugnisse des Geldwäschebeauftragten

 

Auswahl der Schwerpunkte

Für die Schwerpunktsetzung identifiziert, bewertet und priorisiert der Geschäftsbereich Abwicklung alle relevanten Themen. Bei der Auswahl erfolgte eine Fokussierung auf Themen, die sich aus der täglichen operativen Tätigkeit ergeben. Darüber hinaus werden auch Aspekte erfasst, die für den Sektor regulatorisch oder strategisch von besonderer Bedeutung sind. Sollten sich die Rahmenbedingungen ändern, wird dies bei Bedarf berücksichtigt.

 

BaFin: Prüfungsschwerpunkte 2019 – Aufsichtsprüfungen – Versicherungsaufsicht

Es wurden die Prüfungsschwerpunkte 2019 für die Versicherungsaufsicht veröffentlicht. Hierzu heißt es:

Eine effektive und effiziente Aufsicht nach dem Prinzip der Risikoorientierung erfordert eine koordinierte Schwerpunktsetzung, die auch dem im VAG verankerten Hauptziel der Aufsicht dient, die Versicherungsnehmer und die Begünstigten von Versicherungsleistungen zu schützen (§ 294 VAG).

Für die Schwerpunktsetzung identifiziert, bewertet und priorisiert der Geschäftsbereich Versicherungsaufsicht alle relevanten Themen. Bei der Auswahl erfolgte eine Fokussierung auf Themen, die für die tägliche operative Tätigkeit wichtig sind. Darüber hinaus werden auch Aspekte erfasst, die für den Sektor regulatorisch oder strategisch von besonderer Bedeutung sind. Sollten sich die Rahmenbedingungen ändern, wird dies bei Bedarf berücksichtigt.

Die Schwerpunkte der Versicherungsaufsicht umfassen konkret ausgewählte Themen, die im Rahmen des jährlich entwickelten Aufsichtsprogrammes gezielt gesteuert werden und Impulse für die reguläre Aufsichtstätigkeit liefern.

Die Schwerpunkte 2019 sind:

  • Nachhaltigkeit in der Kapitalanlage von Versicherungsunternehmen und Pensionsfonds
  • Analyse eines möglichen sog. Search for Yield – Verhaltens der Versicherungsunternehmen /Pensionsfonds in der Neuanlage von Kapitalanlagen
  • Intensivierte Beobachtung der Prämiensituation der Rückversicherer im Bereich Nicht-Leben
  • Prüfung von „versteckten“ (sog „Non-affirmative“) Cyber Risiken in Versicherungspolicen
  • Durchführung von Prüfungen der stochastischen Bewertungsmodelle (SUM/BSM) von Lebensversicherungsunternehmen mit Standardformel
  • Vertiefte Prüfung, wie Versicherungsunternehmen, die die Standardformel anwenden, im Rahmen der Bewertung mit ESGs (economic scenario generators) umgehen
  • Prüfung und Qualitätssicherung von versicherungstechnischen Rückstellungen in der Solvabilitätsübersicht bei Schaden-/Unfallversicherungsunternehmen
  • Ausarbeitung zur effizienten Ermittlung einer risikogerechten Kapitalunterlegung durch Nutzung des Aufsichtsinstruments „Kapitalzuschläge“- Capital Add-on

 

Darüber hinaus werden die folgenden mehrjährigen Themen auch in 2019 weiterverfolgt:

  • Wahrung der Belange der Lebensversicherten bei Run off inkl. Inhaberkontrollverfahren – Servicequalität bei Abwicklungsunternehmen
  • Weiterer Umgang mit dem Niedrigzinsumfeld bei LVU und PK – Fortsetzung der intensivierten Aufsicht
  • Praktische Ausgestaltung der gesetzlichen Informationspflichten der Versicherer bei einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage und der Abschlussprüfer bei bestandsgefährdenden Risiken
  • Vorbereitung der Überprüfungsverfahren von Solvency II (Long Term Guarantees-Review, S II-Review 2020)

Ziele, Aufgaben und Aktivitäten der Versicherungsaufsicht sind unter Versicherungsaufsichtliche Offenlegunggenauer dargestellt.

 

Seminar Geldwäschebeauftragter – BaFin: Prüfungsschwerpunkte 2019 – Aufsichtsprüfungen

Das neue Geldwäschegesetz 2017 mit einem Klick zum Download. Das Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (GwG) schreibt den Verpflichteten vor, dass interne Sicherungsmaßnahmen zur Verhinderung von Geldwäsche ergriffen werden müssen. Zu den internen Sicherungsmaßnahmen zählt auch die Bestellung eines Geldwäschebeauftragten entweder unmittelbar durch Gesetz oder aufgrund einer Anordnung der zuständigen Behörden.

Zu den Aufgaben des Geldwäschebeauftragten zählen u.a. die Weiterentwicklung und Umsetzung des internen Kontrollsystems zur Verhinderung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und kriminellen Handlungen sowie zur Einhaltung aller relevanten Embargobestimmungen. Neben der konzeptionellen Entwicklung eines Risk Assessments ist ein risikoorientierter Überwachungsplan durch den Geldwäschebeauftragten abzuleiten. Unser Geldwäsche & Fraud – Kompaktpaket für Geldwäschebeauftragte ermöglicht den Erwerb und den Nachweis der Sachkunden für den Geldwäschebeauftragten und den stv. Geldwäschebeauftragten.

 

Compliance & Geldwäschebeauftragter – BaFin: Prüfungsschwerpunkte 2019 – Aufsichtsprüfungen

Unsere Praxisseminare Geldwäsche und Fraud – BasisseminarGeldwäsche und Fraud – AufbauseminarGeldwäsche & Fraud – Update und Geldwäsche & Fraud – Forum verschaffen Ihnen einen umfassenden Überblick zu den aktuellen gesetzlichen Neuerungen und unterstützen Sie dabei, Geldwäsche- und Betrugsstrukturen zu erkennen, zu bewerten und rechtzeitig zu verhindern. In den Compliance-Seminaren wie ComplianceCompliance für VertriebsbeauftragteNeue Compliance-Funktion gemäß MaRisk oder auch Compliance im Fokus der Bankenaufsicht werden Ihnen die Ausgestaltung der Schnittstellen zwischen Compliance, Datenschutz, IT, Zentrale Stelle und Interner Revision näher gebracht. Auch die Mindestanforderungen zum Aufbau eines Gesamt-IKS werden hier beispielsweise näher erläutert. Weitere Informationen zum Transparenzregister sowie den damit verbundenen Compliance-Pflichten erhalten Sie aktuell mit unseren Schulungen.

Zudem haben Sie die Chance, nach Teilnahme der Seminare die Zertifizierungslehrgänge zum Compliance Officer, zum MLRO Officer oder zum Geldwäsche-Beauftragter zu absolvieren.

 

Depot A Management und Asset Management – BaFin: Prüfungsschwerpunkte 2019 – Aufsichtsprüfungen

Bauen Sie für Ihr Unternehmen eine eigenständige Kreditanalyse zur verlässlichen Beurteilung Ihrer Emittenten- und Kontrahentenlimite auf! In den Seminaren Depot A im Fokus der BankenaufsichtDepot A Management: Kompaktwissen für die Niedrigzinsphase und Depot A Management erhalten Sie Leitlinien für eine aufsichts- und haftungsrechtlich sichere Kreditanalyse und Limiteinräumung bei Eigenanlagen. Darüber hinaus helfen Ihnen anerkannte Beurteilungsstandards, Checklisten und Musterbeschlüsse bei einer fundierten und zuverlässigen Kreditanalyse im Depot A. Die neuen Regelungen zu TLAC und MREL erfordern zu dem eine strategische Neuausrichtung des Limitsystems für Emittenten und somit für die strategische Asset Allocation. Gerne unterstützen wir Sie zu diesen Themen mit unseren Inhouse Schulungen und Business Coachings. Sie suchen Unterstützung für die Umsetzung. Besuchen Sie unser Informationsangebot S&P Business Coaching.

Newsletter