Online Weiterbildung: Was macht ein CEO?

Online Weiterbildung: Was macht ein CEO? Du planst Deinen nächsten Karriereschritt und möchtest Dein Wissen dazu auffrischen? Du fragst dich was die Rechte und Pflichten eines CEOs sind? Zertifizierter CEO online buchen: Das S+P Unternehmerforum führt die Ausbildung Zertifizierter CEO (S+P) durch. Durch hochkarätige Referenten aus der Praxis bietet dieses zertifizierte Programm eine fundierte Ausbildung auf höchstem Niveau – mit maximalem Bezug zur unternehmerischen Praxis.

 

Online Weiterbildung: Was macht ein CEO?

 

Seminartag 1 – Online Weiterbildung: Was macht ein CEO?

Unternehmensplanung: Einfach, verständlich und transparent!

  • Entscheidende Kennzahlen im Controlling und in der Bilanzanalyse
  •  Wie entwickeln sich Wertschöpfung, Deckungsbeitrag und Umsatzrentabilität?
  •  Was Führungskräfte in Unternehmen wissen müssen
  • Die drei Schritte einer soliden Jahresplanung!
  • Erkennen von Stärken, Schwächen und Fehlentwicklungen

 

Mit den Inhalten des Zertifizierungslehrgangs zum CEO können Sie Bilanzen richtig lesen und besser verstehen!

  • Bilanzen und GuV richtig lesen, Chancen und Risiken frühzeitig erkennen
  • Vergleiche zur Branche und zur Konkurrenz anstellen
  •  Goldene Bilanz- und Finanzierungsregel
  •  Worauf achten die Banken bei der Bilanzanalyse Ihres  Unternehmens?
  • Simulation des eigenen Unternehmens-Ratings
  • Wie kann ich das eigene Unternehmens-Rating aktiv steuern und beeinflussen?

 

Risikomanagement: Von der Risikostrategie bis zum Aufbau eines Compliance-Systems

  • Zielorientierte Umsetzung der rechtlichen Mindeststandards KonTraG, BilMoG, HGrG sowie der Wirtschaftsprüferstandards IDW PS  340
  •  MaRisk: Benchmark-Konzept für das Risikomanagement
  •  Welche Sorgfaltspflichten müssen Geschäftsführer und Aufsichtsrat zwingend erfüllen?
  •  Tax-Compliance: Neue Haftungsrisiken für Geschäftsführer
  • Durchführung einer Risikoinventur und Aufbau eines Risikohandbuchs

 

Seminartag 2 – Online Weiterbildung: Was macht ein CEO?

„Richtiger“ Einsatz der Finanz- und Liquiditätsplanung bei der Unternehmenssteuerung

  • Mindestanforderungen an die strategische und operative Finanz- und Liquiditätsplanung
  •  Aufbau einer Liquiditätsplanung nach Bankenstandard
  • Stellschrauben für eine verlässliche Liquiditätsplanung
  • Besondere Sorgfaltspflichten des Geschäftsführers bei Zahlungsstockungen und drohender Zahlungsunfähigkeit
  • Was ist Working Capital?
  • Quick Check Working Capital: Identifizieren der Liquiditätsfresser mit Hilfe von Benchmarks – Heben von schlummernden Liquiditätspotentialen

 

Haftung des Geschäftsführers – Pflichten und Risiken

  • Welche Ansprüche können gegen den Geschäftsführer geltend gemacht werden?
  •  Die 7 wichtigsten Pflichten des Geschäftsführers im Überblick
  • Besonderheiten im Konzern – Haftungsrisiken  des Cash-Pooling
  • Unternehmen in der Krise – welche Sorgfaltspflichten sind zu beachten?
  • Strafrechtliche Risiken des Geschäftsführers
  •  16-Punkte-Check der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung

 

Sicheren Umgang mit dem Arbeitsrecht erlernen Sie mit den Inhalten des Zertifizierungslehrgangs CEO

  • Auf welche Rechte und Pflichten im Arbeitsverhältnis muss ich als Geschäftsführer achten?
  •  Tipps zur Vermeidung von kostspieligen Fehlern
  • Kündigungen rechtssicher vorbereiten und umsetzen
  • Von der Kündigung eines einzelnen Mitarbeiters bis zur Stilllegung einer Abteilung
  • Kündigung bei Betriebsübergang – welche Kriterien bietet die Rechtsprechung?

 

Geschäftsführervertrag – Geschäftsordnung – Satzung Darauf müssen Sie achten

  • Der optimale Gesellschaftsvertrag – welche Regelungen dürfen auf keinen Fall fehlen?
  • Was der Gesellschafter-Geschäftsführer über seinen Geschäftsführervertrag wissen muss
  • Worauf muss ich als Fremd-Geschäftsführer zwingend achten?
  •  Muster einer Geschäftsordnung für die Geschäftsführung
  • Mehrheits- oder Minderheitsgesellschafter: Der notwendige Einfluss kann auch durch die „richtige“ Satzung abgesichert werden
  • Gesellschafterwechsel und richtig gestaltete Preisverhandlungen: mit der russischen Roulette-Klausel kann zeitraubender Ärger vermieden werden!

 

Seminartag 3 – Online Weiterbildung: Was macht ein CEO?

Außergewöhnlich Führen – die 4 wichtigsten Prinzipien

  • Führung: ein Überblick zu unterschiedlichen Stilen und Kompetenzen
  • Mitarbeiter einbeziehen und an den Unternehmenszielen beteiligen
  • Rollenkonflikte – Erwartungen an die Führungskraft
  • Situationsbeurteilung und angemessener Führungsstil
  • Unterscheidung der Mitarbeitertypen nach DISG-Konzept
  • Eine „gelebte‘‘ Ziel- und Kundenorientierung ist kein Zufall!
  • Hochleistungs-Teams stellen spezielle Anforderungen an die Führungskraft
  • Führungsstärke zielgerichtet einsetzen

 

Feedback-Kompetenz für Führungskräfte

  • Gespräche mit Fingerspitzengefühl führen
  • Anerkennung und Kritik richtig kommunizieren
  • „Immer wieder musst Du verhandeln – Verhandlungsstrategien im Überblick
  • Wie funktioniert sachorientiertes Verhandeln?
  • Impulse aus dem Harvard-Verhandlungskonzept

 

Agile Zielvereinbarungen mit OKR

  • Objectives und Key Resulty für mehr Fokus im Unternehmen
  • Golden Circle: Why + How + What
  • Company OKRs + Team OKRs + Persönliche OKRs
  • Was ändert sich mit OKR?
    • Neue Rolle als Führungskraft im OKR-Prozess
    • Wöchentliches OKR-Review statt Jahresgespräch
    • Quartals-Reviews statt jährliche Beurteilungsgespräche

 

Die Teilnehmer erhalten die S+P-Tool Box mit Tipps zur Umsetzung der Inhalte des Zerfifizierungslehrgangs:

  • Branchen-Kennzahlen zur optimalen Steuerung der Finanzen
  • Muster für die Ausgestaltung des Gesellschaftsvertrags, des Geschäftsführer-Vertrags sowie eine Muster-Geschäftsordnun
  • S+P Checkliste „Erfolgreiche Mitarbeiterauswahl nach dem DISG-Konzept
  • S+P Checkliste „Effektive Vorbereitung des Zielvereinbarungsgesprächs“
  • S+P Checkliste „Ziele SMART formulieren“
  • S+P-Test „Welcher Führungs-/Konflikttyp sind Sie?“
  • S+P Checkliste „Konflikte erkennen und auflösen“
  • S+P-Test „Wie ist Ihr Delegationsverhalten?“
  • Agile Ziele mit OKR
  • Leitfaden Company OKRs + Team OKRs + Persönliche OKRs

 

Außerdem Praxisbeispiele und Fallstudien – Online Weiterbildung: Was macht ein CEO

  • Fallstudie: Risiko-Workshop in der Praxis
  • Fallstudien-Training mit unserem Geschäftsplanungs- und Rating-Tool

 

Das könnte dich als CEO auch interessieren: Prüfung des Risikofrüherkennungssystems (IDW PS 340 n.F.)

Gemäß § 91 Abs. 2 AktG musst du als CEO geeignete Maßnahmen treffen, insbesondere ein Überwachungssystem einrichten, mit dem du den Fortbestand der Gesellschaft gefährdende Entwicklungen früh erkennen kannst.

Bei börsennotierten AGs hat dein Abschlußprüfer im Rahmen der Jahresabschluss-Prüfung gem. § 317 Abs. 4 HGB zu beurteilen, ob du als Vorstand die nach § 91 Abs. 2 AktG erforderlichen Maßnahmen („Risikofrüherkennungssystem“) in einer geeigneten Form getroffen hast. Auch ist zu beurteilen, ob das danach einzurichtende Überwachungssystem seine Aufgaben erfüllen kann. Dein Prüfer hat über das Ergebnis seiner Prüfung nach § 321 Abs. 4 HGB im Prüfungsbericht zu berichten.

Gegenstand des IDW PS 340 n.F. sind ausgehend von einer Beschreibung der Maßnahmen nach § 91 Abs. 2 AktG als Prüfungsgegenstand die bei der Prüfung nach § 317 Abs. 4 HGB und der nach § 321 Abs. 4 HGB geforderten Berichterstattung über diese Prüfung zu beachtenden Prüfungsanforderungen.

Gegenüber dem bisherigen IDW PS 340 wurde der Prüfungsstandard grundlegend überarbeitet. Die materielle Überarbeitung wurde erforderlich, um der seit der Einführung des § 91 Abs. 2 AktG eingetretenen Fortentwicklung der Unternehmenspraxis im Bereich der Einrichtung und Prüfung von Corporate Governance Systemen Rechnung zu tragen.

Neben der Konkretisierung der Grundelemente der Maßnahmen nach § 91 Abs. 2 AktG musst du nun folgende Änderungen im Risikomanagement beachten:

a) Es wird klargestellt, dass die Pflicht des Vorstands zur Früherkennung bestandsgefährdender Entwicklungen die Beurteilung der Risikotragfähigkeit des Unternehmens umfasst. Hierdurch soll darauf hingewirkt werden, dass eine Fokussierung der Maßnahmen nach § 91 Abs. 2 AktG auf die tatsächlichen bestandsgefährdenden Entwicklungen erfolgt.

b) Es wird die Bedeutung der Risikoaggregation im Rahmen der Risikobewertung durch den Vorstand hervorgehoben. Häufig führen nicht nur Einzelrisiken, sondern die Kombination und die Wechselwirkungen mehrerer Risiken zu einer bestandsgefährdenden Entwicklung.

c) Es wird klargestellt, dass den Maßnahmen nach § 91 Abs. 2 AktG eine Betrachtung von „Netto-Risiken“ zugrunde liegt. Das heißt bei den ergriffenen Maßnahmen zur Risikosteuerung werden diese bereits berücksichtigt.

d) Bei Mutterunternehmen i.S.d. § 290 HGB sind die Organisationspflicht im Rahmen der bestehenden gesellschaftsrechtlichen Möglichkeiten konzernweit zu verstehen. Gerade wenn von Tochterunternehmern gefährdende Entwicklungen für den Fortbestand des Mutterunternehmens ausgehen können, sind diese zu berücksichtigen.

e) Eine fehlende Dokumentation des Risikofrüherkennungssystems durch das Unternehmen stellt einen Verstoß gegen § 91 Abs. 2 AktG dar.

 

Die Teilnehmer haben neben dem Lehrgang Zertifizierter CEO auch folgende Online Schulungen und E-Learnings gebucht:

Zertifizierungslehrgänge S+P

Seminare Risikomanagement

Seminare Compliance

Seminar Rechte und Pflichten als Geschäftsführer

Seminare Geschäftsführung

Seminare Prokura

Seminar-Termine für Online Schulungen

Seminar-Termine 2021

Online Weiterbildung: Was macht ein CEO?

Kontakt

Newsletter