Kompakt-Wissen für die Zentrale Stelle

Kompakt-Wissen für die Zentrale Stelle – S&P Seminar buchen – Produkt-Nr. L01

Kompakt-Wissen für die Zentrale Stelle

Sorgfaltspflichten als Geldwäschebeauftragter – 4. EU-Geldwäscherichtlinie – Mindestanforderungen an Prüfungs- und Kontrollhandlungen – Gefährdungsanalyse

> Unser Praxisseminar verschafft Ihnen einen umfassenden Überblick zu den aktuellen gesetzlichen Neuerungen

> Wie können Geldwäsche- und Betrugsstrukturen in der Praxis erkannt, bewertet und rechtzeitig verhindert werden?

> Unsere Experten haben für Sie typische Geldwäsche und Betrugsmuster zusammengestellt.

> Mit Hilfe von Spezial-Recherchen und Checklisten erhalten Sie treffsichere Prüfkriterien, um Haftungsfälle verhindern zu können

.

Zielgruppe – Kompakt-Wissen für die Zentrale Stelle

Geschäftsführer, Vorstände bei Banken, Finanzdienstleister, Versicherungen, Leasing- und Factoring-Gesellschaften, Geldwäsche-Beauftragte, Stv. Geldwäsche-Beauftragte, Fach- und Führungskräfte im Bereich Compliance, Zentrale Stelle, Interne Revision und Mitarbeiter der Rechtsabteilung

.

Ihr Vorsprung – Kompakt- Wissen für die Zentrale Stelle

Jeder Teilnehmer erhält kostenfrei folgende S&P-Produkte:

+ Komplett-Dokumentation für die direkte Umsetzung des Anti-Geldwäsche- und Fraud-Systems (Umfang ca. 80 Seiten)

+ Muster-Leitfaden zur Erstellung/ Fortschreibung einer Gefährdungsanalyse (Umfang  ca. 20 Seiten)

+ Praxis-Leitfaden und Checklisten zur Prüfung komplexer Geldwäschestrukturen

+ 150 Punkte Check gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung

+ Teilnahmezertifikat als Fortbildungs- und Zertifizierungsnachweis zur Vorlage bei der BaFin-Prüfung
.

Programm – Tag 1

Top 1: Optimale Begrenzung von persönlichen Haftungsrisiken der Beauftragten / Zentrale Stelle

> Haftungsrechtliche Garantenstellung – BGH-Urteil vom 17. Juli 2009 zur Verantwortlichkeit von Beauftragten – „Siemens-/Neubürger“-Urteil vom 10.12.2013 zum Compliance System

> Begrenzung von Haftungsrisiken des GwG-Beauftragten sowie der Beauftragten Zentrale Stelle – Mindestanforderungen an die internen organisatorischen Maßnahmen

> Wie funktioniert ein optimales Zusammenspiel zwischen Risikocontrolling, Compliance, Geldwäschebeauftragten und Interner Revision?

> 5 Stufen für die optimale Risikobegrenzung bei Beauftragten

.

Top 2: Aufgaben, Rechte und Pflichten der Zentralen Stelle – Sichere Umsetzung des § 27 PrüfbV-Pflichtenkatalogs

> Welche Anforderungen muss der Geldwäschebeauftragte zwingend beachten?

> Kompetenzzentrum Geldwäschebeauftragter: Aufgaben, Rechte und Pflichten der „Zentralen Stelle“ (Geldwäschebeauftragter und Beauftragter Wirtschaftskriminalität)

> Fallstudien und Praxisfälle: Aufbau von angemessenen Sicherungsmaßnahmen, Entwicklung von Handlungsstrategien, Notfall- und Eskalationsverfahren

> Risikomanagement, Überwachungsmaßnahmen und Prüfungshandlungen der Zentralen Stelle

> Verdachtsmitteilungen und Verhalten im Verdachtsfall

Impuls – Umsetzungstipps
Umsetzung der S&P Checkliste zu den Prüfkriterien gemäß § 27 Prüfungsberichts-Verordnung

.

Top 3: Sorgfaltspflichten und Handlungsstrategien des Beauftragten in der Praxis

> Überblick zu den Sorgfaltspflichten – Umsetzung der AuA-DK in der Praxis

> Zielgerichtete Umsetzung der Sorgfaltspflichten durch den Beauftragten

> Identifikationsprozess und Feststellen der Identität

> Erkennen und Monitoring von politisch exponierten Personen und Hoch-Risiko-Kunden

> Zielgerichtete Embargo- und Sanktionsüberwachung – Was gilt es zu beachten?

Impuls – Umsetzungstipps
+ S&P Muster-Leitfaden zur Betrugsbekämpfung und Abwehr sonstiger strafbarer Handlungen
+ S&P Checkliste zur Verhinderung von externen und internen betrügerischen Handlungen

 .

Top 4: Prüfungssichere Erstellung / Aktualisierung der Gefährdungsanalyse – Organisation des Verdachtsmeldewesens

> 4. EU Geldwäscherichtlinie – Aktuelle aufsichtsrechtliche und prüfungsrelevante Anforderungen

> Aufbau, Struktur und Inhalt einer Gefährdungsanalyse mit den Schwerpunkten Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität

> Von der Risikoinventur bis zur revisionssicheren Klassifizierung der Risiken

> Neue Anwendungs- und Auslegungshinweise zum Verdachtsmeldewesen

> Wann und Wie ist eine Verdachtsmeldung abzugeben?

> Meldung von Verdachtsfällen – Schnittstellen zu Ermittlungsbehörden

Impuls – Umsetzungstipps
+ S&P Muster-Leitfaden zur Aktualisierung und Fortschreibung einer Gefährdungsanalyse
+ S&P Checkliste für eine rechtssichere Verdachtsmeldung

.

Programm – Tag 2

Top 5: Umsetzung der neuen Mindestanforderungen in die Praxis – schnell, effektiv und kostengünstig

> 4. EU Geldwäsche-Richtlinie – Strengere Regeln und Vereinheitlichung

> Umsetzung der DK-Auslegungs- und Anwendungshinweise

> Prüfungssichere Umsetzung der § 25h KWG-Anforderungen

> Aktuelle Anforderungen für Banken, Finanz- und Zahlungsdienstleister sowie Versicherungen

> Neue Anforderungen für mittelständische Unternehmen sowie Rechtsanwälte und Immobilienmakler

+ S&P Checkliste zur Geldwäsche, Terrorfinanzierung und Wirtschaftskriminalität

.

Top 6: 150 Punkte Check gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung

> Geldwäsche, Terrorfinanzierung und Wirtschaftskriminalität in der Praxis richtig bewerten und prüfen

> Überblick zu möglichen Strukturen und Verflechtungen

> Risikoorientierte Bewertung von Kunden-, Länder und Produktrisiken

> In welchen Fällen sind vereinfachte Sorgfaltspflichten ausreichend?

> Welche Anforderungen der Bankenaufsicht müssen zwingend beachtet werden?

+ S&P Fallstudien zur Geldwäsche, Terrorfinanzierung und Wirtschaftskriminalität

.

Top 7: Know Your Customer bei anspruchsvollen Kundenverflechtungen

> Zielgerichtete Ermittlung des wirtschaftlichen Berechtigten

> Aufschlüsselung von verschachtelten Unternehmens-Organigrammen und komplexe Finanzierung im In- und Ausland

> Sonderkonstellationen bei „Private Investoren“ – Bewertung der Mittelherkunft („Source of Funds“)

> Analyse und Bewertung von sog. „Innovativen Produkten“

> Risikoorientiertes Monitoring – Anwendung von verstärkten Sorgfaltspflichten

+ S&P Checkliste zur zielgerichteten Ermittlung des wirtschaftlich Berechtigten

.

Top 8: Wie kann ich mein Unternehmen optimal schützen?

> Welche Delikte wiederholen sich immer wieder? Wie werden Sie begenagen?

> Prüf-Indikatoren für das frühzeitige Verhindern oder Erkennen möglicher Straftaten

> Zuverlässigkeit von Mitarbeitern: von der Einstellung bis zur Beurteilung

> Welche Prüfungshandlungen sollten vor Aufnahme einer Geschäftsbeziehung zwingend erfolgen?

> Sanktions- und Embargomaßnahmen im Überblick

> Worauf müssen exportorientierte und global tätige Unternehmen achten?

> Welche Auswirkungen haben Verstöße?

+ S&P Praxis-Leitfaden „Compliance-Check“ für die Bewertung neuer Geschäftspartner


.

Seminare und Seminarorte – Kompakt-Wissen für die zentralen Stelle

Sie finden unsere Seminare Kompakt-Wissen für die zentrale Stelle in Berlin, Hamburg, Hannover, Münster, Köln, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Leipzig, Dresden, Stuttgart, München, London, Wien, Salzburg und Innsbruck.

Die nächsten Termine finden Sie unter Seminar Termine.

In unserem Seminar Weiterbildung Führung erhalten Sie Führungstechniken zur Teamentwicklung, dem Konfliktmanagement sowie zur sicheren Zielerreichung.

 

Weiterbildungsprogramm für Geldwäsche-Beauftragte

Sie interessieren sich für eine Zertifizierung zum Geldwäsche-Beauftragten?

Wählen Sie das passende Seminar aus unserem Weiterbildungsprogramm Geldwäschebeauftragter aus. Vier Seminare, die speziell für Geldwäsche-Beauftragte, stellvertretende Geldwäsche-Beauftragte, Mitarbeiter der Zentrale Stelle sowie für Mitarbeiter, die neu als Geldwäsche-Beauftragter tätig sind, konzipiert wurden.

S&P - Seminare - Inhouse Trainings - Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter - S&P Unternehmerforum

Compliance & Geldwäschebeauftragter – Kompakt-Wissen für die Zentrale Stelle

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäsche und Fraud – Basisseminar

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäsche und Fraud – Aufbauseminar

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäsche & Fraud – Update

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäsche & Fraud – Forum

Seminar Geldwäschebeauftragter: Gefährdungsanalyse – Prüfung 2017

Seminar Geldwäschebeauftragter: Aufbauseminar – Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäscheprävention für Güterhändler

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäscheprävention für Immobilienmakler

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäscheprävention für Leasing- & Factoring-Unternehmen

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäscheprävention für Versicherungsunternehmen

Seminar Geldwäschebeauftragter: Geldwäscheprävention für Spielbanken und Veranstalter/Vermittler von Glücksspielen im Internet

Seminar Compliance: MaRisk-Compliance – WpHG-Compliance – Vertriebsbeauftragter

Seminar Compliance: Compliance

Seminar Compliance: Compliance für Vertriebsbeauftragte

Seminar MaRisk Compliance: Neue Compliance-Funktion gemäß MaRisk

Seminar MaRisk Compliance: Compliance im Fokus der Bankenaufsicht

 

Depot A Management und Asset Management – Kompakt-Wissen für die Zentrale Stelle

Seminar Depot A: Depot A im Fokus der Bankenaufsicht

Seminar Depot A: Depot A Management: Kompaktwissen für die Niedrigzinsphase

Seminar Depot A: Depot A Management

 

Risikomanagement für Unternehmen – Kompakt-Wissen für die Zentrale Stelle

Seminar Risikomanagement: Risikomanagement kompakt

Seminar MaRisk: Neue MaRisk – CRD IV – CRR – §25KWG neu

 

MaRisk – CRD IV – CRR – Risikomanagement A bis Z – Kompakt-Wissen für die Zentrale Stelle

Seminar MaRisk: Neue MaRisk – CRD IV – CRR – §25KWG neu

Seminar MaRisk: MaRisk-konformes Verrechnungssystem für Liquiditätskosten

Seminar MaRisk: Neue MaRisk

Seminar MaRisk Compliance: Neue Compliance-Funktion gemäß MaRisk

Newsletter