Wie du dein Unternehmen vor Cyberangriffen schützt.

Wie du dein Unternehmen vor Cyberangriffen schützt.– Cyberangriffe können verheerende Folgen haben – sowohl für das Unternehmen selbst als auch für die Mitarbeiter. Deshalb ist es so wichtig, dass du dich mit dem Thema befasst und alles daransetzt, dein Unternehmen zu schützen!

 

1. Was sind die größten Bedrohungen für Unternehmen?

Während die meisten Unternehmensleiter darüber diskutieren, wie sie ihr Geschäft am besten vor Cyberangriffen schützen können, haben wir festgestellt, dass die meisten Angriffe auf unvorbereitete Mitarbeiter zurückzuführen sind. Die häufigsten Bedrohungen für Unternehmen sind: Phishing-Angriffe: Dies sind E-Mails, die versuchen, an vertrauliche Informationen wie Benutzernamen und Passwörter zu gelangen. Oft sehen diese E-Mails genauso aus wir E-Mails von echten Unternehmen, so dass die Empfänger sie leicht für echt halten können. Malware: Dies ist Software, die ohne das Wissen oder die Zustimmung des Anwenders auf sein Gerät heruntergeladen wird und Schadcode enthält. Malware kann in einer Vielzahl von Formen auftreten, einschließlich Viren, Spyware, Adware und ransomware. Social Engineering: Dies bezieht sich auf Angriffe, bei denen Cyberkriminelle versuchen, an vertrauliche Informationen zu gelangen, indem sie Menschen manipulieren. Diese Art von Angriff erfordert keine technischen Fähigkeiten und kann daher schwer zu erkennen sein.

2. Welche Schutzmaßnahmen gibt es?

Cyberangriffe nehmen heutzutage immer mehr zu. Unternehmen aller Branchen und Größen sind betroffen – von den großen Konzerne bis hin zu den kleinen mittelständischen Betrieben. Dabei sind die Schäden, die durch einen Cyberangriff entstehen können, enorm. Nicht nur der finanzielle Schaden ist beträchtlich, auch der Imageschaden, der durch einen Hackerangriff entstehen kann, ist nicht zu unterschätzen. Und in vielen Fällen ist es sogar so, dass das Unternehmen nach einem Cyberangriff gar nicht mehr in der Lage ist, seinen Betrieb aufrechtzuerhalten und muss schließen. Umso wichtiger ist es also, sich als Unternehmen vor Cyberangriffen zu schützen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten und Schutzmaßnahmen.

Neben den bereits genannten Schutzmaßnahmen wie dem Aufsetzen einer Firewall und dem regelmäßigen Update deiner Software, gibt es noch einige weitere Möglichkeiten, wie du dein Unternehmen vor Cyberangriffen schützen kannst. Zum Beispiel kannst du: -Eine zentrale Stelle für Sicherheitsfragen einrichten -Ein Sicherheitskonzept erstellen und durchsetzen -Risikoanalysen durchführen -Arbeitsplätze und Netzwerke sichern -Sensibilisierungskampagnen durchführen Wenn du dich für eine oder mehrere dieser Maßnahmen entscheidest, kannst du dein Unternehmen wirkungsvoll vor Cyberangriffen schützen.

3. Wie kann ich mein Unternehmen vor Cyberangriffen schützen?

Dies ist eine Frage, die sich viele Unternehmer stellen und die Antwort ist nicht immer einfach. Cyberangriffe nehmen weltweit zu und kein Unternehmen ist mehr sicher. Schutzmaßnahmen müssen also getroffen werden, um das Unternehmen und die Kundendaten zu schützen. Die erste Maßnahme sollte sein, dass regelmäßige Sicherheitsupdates durchgeführt werden. Auch eine Firewall sowie ein Antivirenprogramm sind unerlässlich. Weiterhin sollten Mitarbeiter in Sicherheitsschulungen unterwiesen werden, um Risiken zu minimieren. Denn oft sind es nicht die technischen Sicherheitsmaßnahmen, die versagen, sondern die menschliche Komponente.

4. Fazit – Cybersecurity ist ein Muss für jedes Unternehmen

Cybersecurity ist ein wichtiges Thema für Unternehmen aller Größen. Durch die zunehmende Verbreitung von Technologie in unserem Alltag wird das Risiko eines Cyberangriffs immer größer. Unternehmen müssen daher alles tun, um sich vor diesen Bedrohungen zu schützen. Ein wichtiger Schritt ist die Schulung aller Mitarbeiter in Sachen Cybersecurity. Denn nur wenn alle Mitarbeiter wissen, worauf sie achten müssen, kann das Unternehmen wirklich vor Angriffen geschützt werden. Zusätzlich sollten Unternehmen regelmäßig externe Sicherheits audits durchführen lassen, um sich selbst ein Bild von der Sicherheit ihrer IT-Systeme machen zu können. Abschließend lässt sich sagen, dass Cybersecurity ein sehr wichtiges Thema für Unternehmen ist. Jedes Unternehmen sollte alles tun, um sich vor Angriffen zu schützen. Durch Schulungen und regelmäßige Sicherheits audits kann das Risiko eines Cyberangriffs erheblich reduziert werden.

Wie du dein Unternehmen vor Cyberangriffen schützt.

Wie du dein Unternehmen vor Cyberangriffen schützt.

Seminar Datenschutz & Compliance

Seminar N01

Programm

Pflichten im Datenschutz: Was du wissen musst

  • Aufgaben, Pflichten und Rechte als Datenschutzbeauftragter
  • Regulatory Update: Aktuelle Themen im Datenschutz
  • Aufsichtsprüfungen der Behörden
  • Home-Office und Beschäftigtendatenschutz
  • Datenschutz im Internet: Einsatz von Tracking-Tools
  • Kontrollplan DSB – Die wichtigsten Überwachungs- und Kontrollhandlungen

 

IT-Governance: Risikoanalyse zur Feststellung des IT-Schutzbedarfs

  • Risikoanalyse im Informationsmanagement
  • Durchführung der qualitativ verschärften IT-Risikoanalyse auf Basis einheitlicher Scoring-Kriterien
  • Einschätzung des Schutzbedarfs
    • Neue BaFin-Anforderungen an Cloud-Computing
    • Informationssicherheits-Management: Erstellung des Sollmaßnahmenkatalogs und Ableiten der risikoreduzierenden Maßnahmen

 

Schnittstellen zu Compliance und Informationssicherheit steuern

  • Module eines wirksamen Datenschutzsystems: Schnittstellenmanagement zu
  • Verarbeitungsverzeichnis Art. 30 EU-DSGVO
  • Datenschutz-Folgenabschätzung Art. 35 EU-DSGVO
  • Löschkonzept Art. 17 EU-DSGVO und DIN-Norm 66398
  • Sicherer Umgang mit selbst entwickelten IT-Anwendungen, Zugriffsrechten, IT-Abnahmen sowie Veränderungen im IT- System
  • Compliance-Anforderungen an Kontroll- und Reportingpflichten im IT-Bereich

 

Wie du dein Unternehmen vor Cyberangriffen schützt.

Weitere Seminare zum Thema „Datenschutz“

 

Wie du dein Unternehmen vor Cyberangriffen schützt.

Kontakt

Newsletter