Seminare Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen

%%alt%%
Aufsichtsrat bei Nicht-Finanzunternehmen
B15

Aufsichtsrat bei Nicht-Finanzunternehmen - Rechte + Pflichten + Aufgaben

Sachkunde Aufsichtsrat - Basisseminar B 15

1 Tag Online-Seminar 1. HJ 2021 - Details 2. HJ 2021 - Details
Tagungsstätte
Anmelden
%%alt%%
Sachkunde Aufsichtsrat bei Nicht-Finanzunternehmen
B16

Aufsichtsrat bei Nicht-Finanzunternehmen - Rechte & Pflichten + Bilanzwissen Kompakt

Sachkunde Aufsichtsrat - Lehrgang B 16

3 Tage Online-Seminar 1. HJ 2021 - Details 2. HJ 2021 - Details
Tagungsstätte
Anmelden

Bist du fit & proper als Aufsichtsrat im Nicht-Finanzunternehmen? Mit Seminare Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen erwirbst du die notwendige Sachkunde für diese bedeutsame Tätigkeit. Die Trennung zwischen Unternehmensaufsicht und Unternehmensleitung ist das Grundprinzip des dualen Führungssystems. International betrachtet handelt es sich hier um eine deutsche Besonderheit. Das Zusammenspiel ist u.a. im AktG und GmbHG detailliert geregelt.

Über die gesetzlichen Vorgaben hinaus wurde mit dem Deutschen Corporate Governance Kodex ein Leitfaden für das duale Führungssystem entwickelt. Bist du schon fit & proper für deine Tätigkeit als Aufsichtsrat? Einen kompakten Überblick zu den Rechten und Pflichten als Aufsichtsrat erhältst du mit den Seminaren Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen.

Seminare Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen online buchen; bequem und einfach mit dem Seminarformular online.

 

Seminare Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen

 

Mindestanforderungen an die Fortbildung des Aufsichtsrats – Seminare Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen

Auch wenn die Voraussetzungen für die Annahme der erforderlichen Sachkunde nicht vorliegen, ist die Tätigkeit in einem Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan nicht generell ausgeschlossen. Die erforderlichen Kenntnisse können in der Regel auch durch Fortbildung erworben werden.

Die BaFin führt zu den Seminaren für den Aufsichtsrat in Nicht-Finanzunternehmen aus: Die Fortbildung muss bezogen auf den jeweiligen Einzelfall und die anzuwendenden Kriterien die

  • grundlegenden wirtschaftlichen und rechtlichen Abläufe des Tagesgeschäfts vergleichbarer Unternehmen,
  • das Risikomanagement,
  • die Funktion und die Verantwortung der Mitglieder des Verwaltungs- oder Aufsichtsorgans auch in Abgrenzung zur Geschäftsleitung sowie
  • die Grundzüge der Bilanzierung und des Aufsichtsrechts

umfassen.

Ob die Fortbildung die erforderlichen Kenntnisse vermitteln, obliegt der Einzelfall-Entscheidung der BaFin. Es erfolgt daher durch die Bundesanstalt keine Zertifizierung der Fortbildungsangebote.

Die Fortbildung kann bereits vor der Anzeige der Bestellung zum Verwaltungs- oder Aufsichtsorganmitglied besucht worden sein, aber auch erst im Anschluss hieran erfolgen. Wurde bereits vor der Anzeige der Bestellung eine Fortbildung absolviert, die für die Beurteilung des Vorliegens der erforderlichen Sachkunde maßgeblich ist, ist der Teilnahmenachweis hierüber zusammen mit der Bestellungsanzeige einzureichen.

Seminare Aufsichtsrat online buchen; bequem und einfach mit dem Seminarformular online.

 

Aufsichtsratsmitglieder haften länger als der Vorstand – Seminare Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen

Welche Pflichten musst du als Aufsichtsratsmitglied zwingend beachten? Mit dem BGH Urteil vom 18. September 2018 erfolgte eine richtungsweisende Entscheidung: Aufsichtsratsmitglieder haften länger als der Vorstand. Bereits mit dem ARAG/Garmenbeck-Urteil wurde die Überwachungs- und Schutzfunktion des Aufsichtsrats bei Pflichtverletzung der Vorstands hervorgehoben. Mit dem BGH Urteil vom 18. 09.2018 wurde folgendes festgestellt:

  1. Der BGH legt den Verjährungsbeginn der Haftung des Aufsichtsrats beim Verjährenlassen von Ersatzansprüchen einer AG gegen den Vorstand auf den Zeitpunkt der Verjährung des Ersatzanspruchs der AG gegen den Vorstand fest.
  2. Die BGH Rechtsprechung zum Verjährungsbeginn für die Haftung des GmbH Geschäftsführers werden nicht für die AG übertragbar erklärt.
  3. Dies führt dazu, dass Aufsichtsratsmitglieder bei Pflichtverletzung des Vorstands doppelt so lange haften können wie die Vorstandsmitglieder selbst.
  4. Ersatzansprüche gegen Vorstandsmitglieder verjähren nach 5 bzw. 10 Jahren bei börsennotierten Gesellschaften und Kreditinstituten.
  5. Bei Mitgliedern des Aufsichtsrats beläuft sich dieser Zeitraum bei börsennotierten Gesellschaften gemäß §§116 Satz 1, 93 Abs. 6 AktG und bei Banken gemäß § 51a Abs. 1 KWG auf 20 Jahre. Bei nicht börsennotierten Aktiengesellschaften beträgt der Verjährungszeitraum 10 Jahre.

 

Mindestanforderungen an ein Corporate Governance System – Seminare Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen

Die Einrichtung und Prüfung von Corporate Governance-Systemen hat in den letzten Jahren sowohl für börsennotierte Unternehmen als auch mittelständische Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Damit verbunden sind neue Haftungsrisiken für Geschäftsführer, Aufsichtsräte und Compliance Officer.

Der IDW hat hierzu den Prüfungsstandard PS 980 „Prüfung von Compliance-Management-Systemen“ veröffentlicht. Unter Berücksichtigung der in § 107 Abs. 3 AktG genannten Überwachungsgebiete des Aufsichtsrats wurden die folgenden ergänzenden Prüfungsstandards für ein funktionstüchtiges Corporate Governance System veröffentlicht:

  • Risikomanagementsystem (IDW PS 981)
  • Internes Kontrollsystem des internen und externen Berichtswesens (IDW PS 982) sowie
  • Internes Revisionssystem (IDW PS 983)

Der IDW hat nun Praxishinweise zur Einrichtung eines Tax-Compliance-Systems gegeben. Die Unternehmen sind gesetzlich zur rechtzeitigen Abgabe von vollständigen und richtigen Steuererklärungen verpflichtet. Mit Seminare Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen erhältst du die Mindestanforderungen zur Einrichtung des Tax-Compliance-Systems.

Das Bundesministerium der Finanzen hat im AEAO zu § 153 zur Frage der Abgrenzung von Berichtigungs- und Selbstanzeige Stellung genommen. Dort heißt es in Tz. 2.6 u.a.: „Hat der Steuerpflichtige ein innerbetriebliches Kontrollsystem eingerichtet, das der Erfüllung der steuerlichen Pflichten dient, kann dies ggf. ein Indiz darstellen, das gegen das Vorliegen eines Vorsatzes oder der Leichtfertigkeit sprechen kann, jedoch befreit dies nicht von einer Prüfung des jeweiligen Einzelfalls.“

Besuche unseren Informationsblog Tax Compliance. Dort findest du aktuelle Hinweise zur Umsetzung der neuen BMF-Anforderungen an §153 AEAO oder besuche Seminare Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen.

Seminare Aufsichtsrat Nicht-Finanzunternehmen online buchen; bequem und einfach mit dem Seminarformular online.

 

Das könnte dich auch interessieren…

Du suchst eine Auslagerung für das Beauftragtenwesen? Das S+P Compliance Team bietet zu den wichtigsten Compliance Funktionen eine Auslagerungslösung an.

Kontakt

Newsletter