Planung, Entwicklung und Liquidität

Strategie, Planung und Entwicklung sichern die Ertragslage. Doch auf was kommt es an?

Eines der Geheimnisse erfolgreicherer mittelständischer Unternehmen, wie man erfolgreich überlebt und offensiv am Markt agiert, ist eine schlagkräftiger strategische Planung.

  1. Strategie ist ein Muster, welches einem Unternehmen und den dort beschäftigten Mitarbeitern bei allen Entscheidungen die notwendig Orientierung gibt.
  2. Strategie und Planung bündeln das vorhandene Wissen des Unternehmens, die vorhandenen Kompetenzen und Fähigkeiten der Mitarbeiter.
  3. Strategie, Planung und Entwicklung sind der einzige Weg, wie die Ertragslage eines Unternehmens auf Dauer gesichert werden kann. Nachhaltiger Erfolg fordert eine systematische Betrachtung der eigenen Stärken und Schwächen, der spezifischen Produkte und Leistungen, der Kundenbedarfe und Kundengruppen, der Art, wie der Vertrieb zu führen ist.
  4. Ertrag kann nur erzielen, wer seine Vorteile systematisch plant und nutzt.

 

Planung, Entwicklung und Liquidität

 

Liquidität sicher steuern

Wirtschaftliches Handeln ist im Unternehmen nur möglich, wenn jederzeit genügend Liquidität vorhanden ist. Weder ein hohes Umsatzwachstum noch ein überzeugendes Produkt oder die besten Innovationen können die Zahlungsunfähigkeit verhindern, wenn zu wenig Liquidität vorhanden ist.

Liquidität wird benötigt um Zahlungsungleichgewichte zu überbrücken, wenn etwa Lieferantenrechnungen früher als Ausgangsrechnungen beglichen werden müssen.

Liquiditätsschwierigkeiten kommen nicht von heute auf morgen, sondern die Gründe sind eher langfristiger Natur. Die Hauptursachen basieren auf fehlendem Controlling, Finanzierungslücken und einem unzureichenden Forderungsmanagement.

 

Liquiditätsplanung

Eine funktionierende Liquiditätsplanung senkt das unternehmerische Risiko, denn Gefahren lassen sich eher erkennen und abwehren.

Obgleich das Vorhalten von Liquidität zulasten des Unternehmensgewinns geht, kann ein funktionierendes Liquiditätsmanagement und Treasury auch zu Zusatzerträgen führen. Liquiditätsspitzen lassen sich frühzeitig erkennen und können dann zinsbringend angelegt werden.

 

Business Coaching Working Capital – Working Capital Studie – Führende Unternehmen in Europa

Das Beratungsunternehmen Schulz & Partner, mit Sitz in München und London, hat zu den führenden Unternehmen die Studie European Working Capital 2015: Managing Enterprise Value in the focus of CFOs veröffentlicht.

Es wurden 57 Unternehmen aus dem EURO STOXX 50, dem DAX 30, dem FT 30 sowie dem STOXX 30 Nordic untersucht. Die Europäische Working Capital Studie zeigt Verbesserungspotential in folgenden drei Bereichen:

-Die Vorräte können je nach Branche um 10 % bis 40 % gestrafft werden.
-Beschleunigte Kundenzahlungen führen zu einer Liquiditätsfreisetzung von 10 % bis 25 %.
-Lieferantenverbindlichkeiten können als Finanzierungsquelle um bis zu 10 % aufgebaut werden.

Sie wünschen eine individuelle Bestandsaufnahme mit dem Fokus Working Capital. Wir empfehlen Ihnen den Working Capital – Check von Schulz & Partner. Einen Überblick erhalten Sie direkt mit der Produktbeschreibung Working Capital Check.

.

Weiterbildungsprogramm für Treasurer

Wählen Sie den passenden Seminarbaustein direkt aus. Gerne berät Sie unser Service-Team bei der Zusammenstellung Ihres persönlichen Weiterbildungsprogramms.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iV2llIGZ1bmt0aW9uaWVydCBVbnRlcm5laG1lbnNwbGFudW5nPyBTbyBow6RsdHN0IER1IERlaW4gVW50ZXJuZWhtZW4gYXVmIEt1cnMiIHdpZHRoPSI1MDAiIGhlaWdodD0iMjgxIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3ZpZGVvc2VyaWVzP2xpc3Q9UExlQ2ZYQUtDRWN6cENPYTlKcTBaVlpQeVBjWXp3YnNBUyIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

.

Kontakt

Newsletter