Neue Identifizierungspflichten – 154 AO

Neue Identifizierungspflichten – 154 AO

Neue Identifizierungspflichten – Der Gesetzgeber hat im Zuge der Veröffentlichungen der „Panama Papers“ das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz am 23.06.2017 verabschiedet. Die Umsetzung dieses Gesetzes bringt vor allem für Kreditinstitute zukünftig einiges an Mehrarbeit mit sich.

Das StUmgBG zielt vor allem auf die Bekämpfung von Briefkastenfirmen ab.

Das Wichtigste zu den neuen Identifizierungspflichten auf einen Blick:

  • Streichung des Bankkundengeheimnisses und Möglichkeit der Sammelauskunftsersuchen
  • Erweiterte Legitimationsprüfung für Kontoinhaber, Verfügungsberechtigte und wirtschaftlich Berechtigte
  • Möglichkeit der elektronischen Abfrage der Steuer-ID innerhalb eines Dreimonatszeitraums nach der Kontoeröffnung
  • Fortgeltung der Praxiserleichterungen laut Anwendungserlasse zur Abgabenordnung bei der Legititmationsprüfung
  • Mitteilungspflichten über Beziehungen Dritter zu Drittstaatengesellschaften

Streichung des Bankkundengeheimnisses – Neue Identifizierungspflichten – 154 AO

Künftig muss man damit rechnen, dass die Finanzbehörden, insbesondere im Rahmen von Betriebsprüfungen Einblick in die Kontodaten der Kunden nehmen werden. Auch das Ausschreiben von Kontrollmitteilungen unterliegt insoweit nun keiner Beschränkung mehr. Mehr lesen

Risikomanagementsystem Geldwäsche

Risikomanagementsystem Geldwäsche – Risikomanagement §4 GwG

Verpflichtete haben zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung ein wirksames Risikomanagementsystem Geldwäsche einzurichten. Dieses Risikomanagement-System umfasst

  • eine Risikoanalyse nach §5 GwG sowie
  • interne Sicherungsmaßnahmen nach §6 GwG.

Verantwortlich für das Risikomanagementsystem sowie die Einhaltung der geldwäscherechtlichen Bestimmungen ist ein zu benennendes Mitglied der Leitungsebene. Die Risikoanalyse und internen Sicherungsmaßnahmen bedürfen der Genehmigung dieses Mitglieds. Mehr lesen

Auftretende Person – Umsetzung von §11 Abs. 1 GwG

Auftretende Person – Umsetzung von §11 Abs. 1 GwG

Nach Einführung des neuen GwG ergeben sich in der Praxis vielfach Fragen zu den Identifizierungspflichten bei für den Vertragspartner auftretenden Personen. Die Regelungen des §11 Abs. 1 GwG stellen dabei neue Anforderungen an den Identifizierungsprozess im Vertrieb. Mehr lesen

Wirtschaftskriminalität – Ermittlungsverfahren

Wirtschaftskriminalität – Ermittlungsverfahren – Sicheres Krisenmanagement – Basisseminar – S&P Seminar buchen – Produkt-Nr. L13

Ihr Nutzen – Lernziele des Seminars:

  • Strategien gegen Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität
  • Rechtssicheres Verhalten bei Wirtschaftskriminalität
  • Ablauf eines Ermittlungs- und Strafverfahrens in der Praxis

Wirtschaftskriminalität – Sicheres Krisenmanagement als Geldwäsche-Beauftragter und Compliance-Officer

Zielgruppe – Wirtschaftskriminalität – Sicheres Krisenmanagement Basisseminar:

  • Geschäftsführer, Vorstände bei Banken, Finanzdienstleistern, Versicherungen, Leasing- und Factoring-Gesellschaften und Aufsichträte.
  • Geldwäsche-Beauftragte, Stv. Geldwäsche-Beauftragte, Fach- und Führungskräfte im Bereich Compliance, und Zentrale Stelle.

Sie haben Fragen zum Sachkundennachweis für Geldwäsche-Beauftragten? Aktuelle Informationen zur Sachkunde und Pflichten des Geldwäsche-Beauftragten Mehr lesen

Verpflichtete und Sorgfaltspflichten – neue Anforderungen

Verpflichtete und Sorgfaltspflichten – neue Anforderungen

Aktuelle Information zur 5. EU-Geldwäscherichtlinie, welche in Vorbereitung ist, finden Sie in unserem Informationsblogs:

Geldwäschegesetz 2017 – Verschärfungen und Änderungen auf einen Blick

Umfang der nationalen Risikobewertungen – Geldwäschegesetz 2017 Mehr lesen

Newsletter